Wichtige Hinweise zum Eigentraining

Um mit Hilfe des Eigentrainingsprogramms einen optimalen Trainingseffekt zu erzielen, sollten möglichst alle unten genannten Punkte berücksichtigt werden

Aufwärmen

Das Aufwärmen ist ein sehr wichtiger Teil des Trainings. Durch eine leicht erhöhte HF und Blutzirkulation wird unser Körper besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Somit steigt unsere Leistungsfähigkeit. Darüber hinaus werden unsere Muskeln und Gelenke auf das nachfolgende Training vorbereitet. Die Verletzungsgefahr wird reduziert. Zudem wird unser Stoffwechsel aktiviert und man kann sich mental schon auf das nachfolgende Training einstellen.

Das Aufwärmen sollte mindestens 5-10min betragen. Für das Üben Zuhause eignen sich folgende Bewegungsformen:

  • Laufen/Gehen (optimal draußen oder auf der Stelle locker traben)
  • Hampelmann & Co.
  • Sprungseil
  • Treppensteigen
  • Fahrradergometer

Regelmäßigkeit und Disziplin

Damit die Übungen den gewünschten Erfolg erzielen, sollten diese ca. 2-3x pro Woche durchgeführt werden. Planen Sie die Übungen zu einer bestimmten Uhrzeit (z.B. direkt morgens nach dem Aufstehen), oder gemeinsam mit Freunden/Partner.

Schmerzfreiheit

Die Übungen sollten immer in schmerzfreiem Zustand durchführbar sein. Sollten Sie während den Übungen starke Schmerzen haben, oder nach dem Training Beschwerden bekommen, sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen.