Übung Fuß-Frosch

Zurück

Indikation

Geeignet bei muskulärer Schwäche der quergewölbebildenden Muskulatur z.B. bei Spreizfuß, Hallux valgus, Krallenzehen, Hammerzehen und Probleme der Mittelfußköpfchen (Metatarsalgien). Ebenso geeignet bei Achillessehnenproblemen, Patellaspitzensyndrom oder Hüftstreckproblemen.

Ziel

Kräftigung der quergewölbeaufbauenden Muskulatur.

Übung

Ausgangsstellung: Einbeinkniestand oder Sitz auf Stuhl, Zehen auf ein kleines Brettchen oder dünnes Buch stellen.
Die Zehenspitzen ohne Krallen der Zehen auf das Brettchen drücken. Der Mittelfußbereich hebt sich leicht ab und das Gewölbe wird aufbaut. Die Vorstellung ist, dass der Fuß wie ein Frosch – sich vom Brett abstoßend – nach vorne springen möchte. Dann lassen Sie die Spannung langsam wieder nach, und der Fuß senkt sich wieder.
WICHTIG: Achten Sie darauf, dass die Kraft wirklich aus den Zehengrundgelenken kommt und die Zehen nicht in den Boden krallen und in den vorderen Zehengelenken beugen.

Tipps

Nehmen Sie zu Beginn ein nicht zu dickes Brettchen, das frustriert! Wenn Sie die Bewegung eingeübt haben, können Sie mehr Gewicht auf die Zehen bringen, das macht die Übung schwieriger. Eine weitere Steigerung erreichen Sie, wenn Sie am Ende der Bewegungsausführung die Ferse abheben ohne die Zehenposition zu verändern, d.h. sie stehen mit aufgebautem Quergewölbe nur noch auf den Zehenbeeren!

Video