Übung Fuß-Gewölbebogen

Indikation

Geeignet bei abgeflachtem kontraktem Quergewölbe z.B. bei Spreizfuß, Hallux valgus, Krallenzehen, Hammerzehen und Probleme der Mittelfußköpfchen (Metatarsalgien). Ebenso geeignet bei Achillessehnenproblemen, Patellaspitzensyndrom oder Hüftstreckproblemen.

Ziel

Mobilisation des Quergewölbes.

Übung

Ausgangsstellung: Sitz am Boden oder auf dem Stuhl, die Ferse aufgestellt, der Fuß in einem ca. 90-Grad-Winkel im Sprunggelenk gebeugt. Greifen Sie den Fuß mit beiden Händen so, dass Sie den Groß- und den Kleinzehenstrahl in den Händen halten, die Kleinfingerballen im Mittelfußbereich.
Teil I
Spreizen Sie nun den Fuß auseinander, wie wenn Sie einen Fächer öffnen. Machen Sie das mehrmals passiv. Dann versuchen Sie, aktiv mitzuarbeiten und das Spreizen mit der Fußmuskulatur zu unterstützen.
Teil II
Rollen Sie bei aufgefächertem Vorfuß den Groß- und Kleinzehenstrahl von außen ein. Wenn Sie dies mehrmals passiv gemacht haben, versuchen sie wieder die Bewegung aktiv mitzuarbeiten.
WICHTIG: Den Fuß unten nicht zusammenzupressen, sondern eher oben breit machen. Die Zehen sollen dabei entspannt bleiben und in den Grundgelenken beim Einrollen leicht gebeugt werden.

Tipps

Lassen Sie sich Zeit! Die Quergewölbearbeit ist anfänglich sehr mühsam und wenig befriedigend. Geben Sie nicht sofort auf, halten sie durch. Es lohnt sich.

Video: Fuß-Gewölbebogen

Zurück