Neueste Veröffentlichungen

Minimalinvasive Akin Osteotomie

Die Akin-Osteotomie wird in vielen Fällen begleitend zu einer metatarsalen Osteotomie oder Lapidus-Arthrodese im Rahmen der Korrektur einer Hallux valgus Deformität durchgeführt. Die Mitbehandlung einer gleichzeitig bestehenden Deformität der Grundphalanx (Hallux valgus interphalangeus) ermöglicht die Korrektur einer Fehlstellung des Gelenkflächenwinkels bei gleichzeitiger Zentrierung des Verlaufs der Sehne des M. extensor hallucis longus und M. flexor hallucis longus exakt über das Drehzentrum des Großzehengrundgelenks. Zusätzlich kann durch eine Akin-Osteotomie eine häufig vorhandene Hyperpronation der Grundphalanx ausgeglichen werden. Der folgende Artikel beschreibt die minimalinvasive Durchführung der Akin-Osteotomie.

Datum der Veröffentlichung: 06.11.2017 - OP-Video: Prof. Dr. med. Markus Walther
weiterlesen

Verband Unterschenkel und Sprunggelenk

Der hier dargestellte Verband zeigt ein typisches Vorgehen nach Operationen an Sprunggelenk und Rückfuß (z.B. Sprunggelenkfraktur, Achillessehnenruptur, Arthrodese oder Prothese Sprunggelenk). In Abhängigkeit von der durchgeführten Operation sind möglicherweise Abweichungen von diesem Vorgehen notwendig. Bevor Sie diese Anleitung nutzen, sollten Sie das Vorgehen mit dem Operateur abstimmen.

Datum der Veröffentlichung: 22.05.2017
weiterlesen

Hallux valgus: diaphysäre Korrekturosteotomien

Der Hallux valgus stellt immer noch die häufigste Vorfußdeformität in der westlichen Welt dar. Es existieren konservative und operative Behandlungsmethoden, die den Patienten zur Verfügung stehen. Zu den schmerzbedingten Operationsindikationen kommen kosmetische Gründe hinzu, wenngleich bei Patienten ohne Schmerz­symptomatik die Indikation für eine nicht risikofreie Operation kritisch zu hinter­fragen ist. In diesem Kapitel werden die verschiedenen diaphysären Korrektur­osteotomien am Metatarsale I dargestellt. Im Speziellen sind dabei die Scarf- und die Ludloff-Osteotomie zu nennen, welche zu einer Korrektur des Intermetatarsale­winkels führen. In der Regel ist bei diesen Verfahren postoperativ eine schmerz­adaptierte Vollbelastung möglich, wenngleich bis zur knöchernen Konsolidierung ein Verbandschuh empfohlen wird.

Datum der Veröffentlichung: 29.03.2017
weiterlesen